Herzlich Willkommen auf dem Online-Portal für GmbH-Geschäftsführer und -Gesellschafter!

Praxisratgeber "Das neue GmbH-Recht"
Hier finden Sie als GmbH-Geschäftsführer aktuelle und rechtssichere Informationen rund um die erfolgreiche Führung Ihrer GmbH. Nutzen Sie unsere Checklisten, Musterschreiben und -verträge, um sich Ihren Arbeitsalltag wesentlich zu erleichtern.


Unsere Informationen bieten Ihnen die Sicherheit, die Sie brauchen, um sich voll und ganz auf die Führung und das Weiterbringen Ihres Unternehmens konzentrieren zu können. Wir freuen uns, wenn wir Sie so in Ihrer täglichen Arbeit unterstützen können.
Als Premiumkunde haben Sie außerdem noch Zugriff auf die digitale Version des Praxishandbuchs!

 

Zugangsdaten

Als Abonnent finden Sie Ihre Zugangsdaten direkt auf Ihrer Rechnung oder als Abonnent der Print-Ausgabe im Handbuch in Kapitel 1/5. Geben Sie diese bitte rechts oben unter Anmelden ein.

Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland flächendeckend und branchenunabhängig ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro brutto pro Zeitstunde. Dies regelt § 1 Abs. 2 MiLoG.

Danach haben grundsätzlich alle abhängig beschäftigten Arbeitnehmer einen Anspruch auf eine Entlohnung von wenigstens 8,50 EUR brutto je Arbeitsstunde. Wie immer gibt es Ausnahmen von der Regel, weshalb es sinnvoll ist, ein wenig genauer hinzuschauen.

Davon unberührt bleiben jedoch die von der Rechtsprechung aufgestellten Kriterien zum sittenwidrig geringen Entgelt im Sinne des § 138 BGB. D. h., sowohl das Mindestentgelt nach dem MiLoG als auch die Sittenwidrigkeit bilden nun die Untergrenze der Vergütung, wenn auch unter verschiedenen rechtlichen Aspekten.

Es gibt auch kein „Aushebeln“ der Regelungen in dem Sinne, dass der Arbeitnehmer auf den Mindestlohn „verzichtet“. Sollten solche Abreden getroffen werden, sind diese von der ausdrücklich in § 3 MiLoG genannten Möglichkeit des gerichtlichen Vergleichs ausgeschlossen. 

Damit Sie bereits jetzt wissen, was Sie bei der Vergütung Ihrer Mitarbeiter genau beachten müssen, welche Stolpersteine zu überwinden sind und damit Sie alle Aufzeichnungs- und Meldpflichten korrekt abwickeln, erläutern Ihnen unsere Experten heute alle Einzelheiten. 

 

 

Erfahren Sie mehr in unserem Praxishandbuch „Das neue GmbH-Recht“